Aktuelle Unterstützungsprojekte

Aktuelle Unterstützungsprojekte

SAHEL LIFE unterstützt gemeinsam mit ihrer Partnermission SAM global (www.sam-global.org) verschiedene Projekte der UEEC.
  • Medizinische Grundversorgung in Touboro –  Perspektiven für Umsiedler und Flüchtlinge!

Tausende von Umsiedlern haben aufgrund der Trockenheit und dem Mangel an Agrarland ihre Heimat im Äußersten Norden von Kamerun verlassen. Viele Familien haben sich im vorher dünn besiedelten Gebiet von Kamerun niedergelassen, dort neue Dörfer und eine neue Existenz gegründet. Seit 2013 kamen wegen des Boko-Haram-Terrors unzählige Flüchtlinge hinzu. Die Gesundheitsversorgung dort ist jedoch prekär. Daher ist das medizinische Werk der UEEC dabei, in dieser Region ein neues Gesundheitszentrum aufbauen, welches ab 2019 der Bevölkerung dienen soll. Dadurch wird Menschen geholfen, in ihrem Land Lebengrundlagen und Perspektiven zu entwickeln und werden Fluchtursachen bekämpft.

Video abspielen
  • Soforthilfe für Flüchtlinge – Neue Hoffnung für Flüchtlinge!

In den letzten Jahren mussten sehr viele Familien aus ihren Dörfern nahe der nigerianischen Grenze fliehen. Sie sind gezwungen, sich in anderen Gebieten niederzulassen. Als Binnenflüchtlinge werden sie von der UN-Flüchtlingsorganisation nicht als Flüchtlinge behandelt und müssen selbst schauen, wie sie durchkommen. Die UEEC hilft den Flüchtlingen, z.B. mit Saatgut oder Nähmaschinen, damit sie sich eine neue Existenz aufbauen können. Sie hilft den zahlreichen Witwen und Waisen mit Nahrung und Schulgeld und entsendet in Umsiedlerdörfer Pastoren und Mitarbeiter, welche die Menschen ermutigen und begleiten.

  • Aufbau einer Sekundarschule für Boko-Haram-Flüchtlinge – Chancen für die Jugend!

Seit 2013 hat die Gruppe der Boko Haram zahlreiche Dörfer in Kamerun, in der Grenzregion zu Nigeria, überfallen und zerstört. Auch Kirchen und Schulen fielen der Zerstörung zum Opfer. Dies hat Hunderte von Familien gezwungen, ihre Häuser und Dörfer zu verlassen und sich mehr im Inneren des Landes anzusiedeln. Dadurch fehlt es in den Städten und Zuzugsgebieten sehr an Schulen. Die UEEC antwortet auf diese Not mit dem Aufbau einer Sekundarschule in Maroua, welche mit der 7. Klasse startet. Ein Schulhaus mit zwei Klassenräumen, Büros und Sanitäranlagen sind gebaut, die Klassenzimmer eingerichtet und die Lehrer angestellt. Zum Schulanfang 2017 soll die Schule mit zwei Parallelklassen starten, jedes Jahr um ein Schulhaus und ein Klassenniveau erweitert werden und in einigen Jahren bis zum Abitur führen.